Der Körper im Change Management

Cover ZOE 1_2014Dieser Artikel über die Bedeutung des Körpers für die Wirksamkeit von Beratern, ist in der Zeitschrift OrganisationsEntwicklung erschienen: ‘Instrument Ich. Das Selbst im Change Management’. Darin beschreibe ich, wie wichtig für Coaching und transformatorische Beratung eine körpernahe Wahrnehmung der Realität und körpernahes Handeln sind. Für alle, die Veränderungsprozesse aktiv mitgestalten, wird das Wissen um den Körper in Zukunft zu einem Basis-Baustein ihrer professionellen Kompetenz.

Der Beitrag beginnt mit einem Ausflug in die Neurobiologie des Selbstgefühls – mit der These, dass wir als Menschen über unser Nervensystem immer mit anwesenden oder persönlich bedeutsamen Menschen verbunden sind und dieses Beziehungsfeld unser Wohlbefinden bestimmt. Dann wird die Situation eines Change Professionals anhand einer typischen Beratungssituation illustriert und aufgezeigt, wie Change Professionals ihren Körper bewusst nutzen können. Schließlich gibt es praktische Hinweise, wie Sie als Veränderungsbegleiter Ihr Körper-Spürbewusstsein bewusst stärken können.

Der Körper – Terra incognita im Change-Management. Die Macht des Physischen in Beratungsinterventionen. 1-2014

 

Kommentar schreiben