Mit dem Körper lernen

Andrea Danowsky ist seit 20 Jahren Physiotherapeutin. Jeden Tag kommen Menschen zu ihr, um mit ihrer Hilfe einen neuen Kontakt zum eigenen Körper zu finden. Ich habe sie 1 Woche lang in ihrer Praxis begleitet – und gestaunt. Wie viel Gefühle in jedem Körper wohnt… Wie sich materialisierte Gefühle unter ihren Händen wieder zu dem wandelt, was sie ursprünglich einmal war – Liebe und Wohlwollen.
In diesem Interview spreche ich mit Andrea Danowsky über die Zukunft der Physiotherapie im 21. Jahrhundert. Und ich erfahre, wie wichtig es ist, dass sich die Physiotherapie mit der Psychologie verbindet.

4 Kommentare

  1. Ich in begeistert über deine Idee der Interviews. Gesprochene Worte erreichen mich leichter und direkter…Ich hoffe es kommt noch mehr.

    Dass das Verstehen über einen Zusammenhang von Körper und Gefühl zunimmt, ist doch eine erfreuliche Nachricht.

    Das Lernen über sich selber, fehlt meiner Ansicht nach fast überall. Schon in der Schule könnte es das Fach “Beziehungslehre” geben. Dann würde ich auch sicherlich dieses wunderbare Wort “Abwehrspannung” schon früher gehört haben.

  2. Abwehrspannung entsteht für ich immer dann, wenn wir andere vom dem überzeugen wollen, was wir in unserem Kopf haben – und uns dann nicht mit dem verbinden, was sich gerade bewegen möchte.

    In diesem Sinne gibt es sicherlich oft Abwehrspannungen zwischen Eltern und Kindern, Lehrern und Schülern, in Partnerschaften oder in Teams… Ich bin immer ganz begeistert, wenn ich erlebe, dass unser Körper (Bewegung, Musik, Berührung) uns einen Weg in den Tanz zu zweit zeigt.

  3. Ich habe das Interview sehr aufmerksam gehört und bin begeistert das es immer mehr Menschen gibt, die ihren Focus auf eine ganzheitliche Anschauungsweise richten.Aus meiner eigenen Erfahrung und aus der Erfahrung in der Arbeit mit Klienten weiß ich, das eine körperliche Manipulation oft nur kurzfristige Linderung, aber keine Heilung bringt.
    Ich wünsche mir sehr, das in den Schulen und anderen Lehreinrichtungen der Focus in eine ganzheitliche Betrachtungsweise geht.
    Jeder von uns, der Erfahrung darin gesammelt hat, das die Psyche und der Körper ein Team sind, sollte diese mit anderen teilen.
    So trägt jeder seinen Anteil zur Veränderung bei.

  4. […] eine Woche meine Schwester Andrea Danowsky in ihrer physiotherapeutischen Praxis besucht. In einem Interview hat sie mit mir danach über ihr Verständnis von einer ganzheitlichen Physitherapie […]

Kommentar schreiben