Jede Bewegung beginnt mit einer Begegnung

Jetzt habe ich das Video schon so oft angesehen… Und jedes Mal staune ich über die Bewegungen, die durch einen einzigen Anstoß in uns möglich werden – und über die Kraft der Anziehung.

Wenn wir bereit sind, uns wirklich zu begegnen, ist alles möglich (Ralf Vorschel).

Ich übe mich gerade darin, in jeder Beziehung genau hinzuhören. Doch das ist oftmals leichter gesagt als getan… Es braucht die Bereitschaft, mich wieder verletzlich zu machen – und natürlich den Abschied von alten Bewertungen.

Die Erfahrung, die ich damit mache: Wenn ich den Anregungen folge, die mir Menschen mitbringen, führt mich das Leben zu Chancen ausserhalb meiner Vortstellung – und zu Begegnungen voller Lebendigkeit

Danke für die Inspiration. Verletzlichkeit lohnt sich.

Magnets and Marbles !

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Frohe Pfingsten

Der Heilige Geist klopft bei mir vor allem dann an die Tür, wenn ich Anspannung loslasse und Entspannung geniesse. Auf einmal denke ich dann an Menschen, die ich lange nicht mehr getroffen habe und erlebe eine Fülle von Inspirationen. Ich  spüre plötzlich eine tiefe Dankbarkeit für die vielen Chancen, die mir das Leben angeboten hat… Pfingsten ist da!

Inspiration kommt von vorne

Ich bin ein Kind der 50ger und 60 Jahre. Meine Generation hat ihren Platz in der Welt als ein innerer Gegenentwurf zur ängstlichen Unterwerfung der Eltern an ein totalitäres Regime formuliert.

Selbst-Erfahrung war der Beitrag unserer Generation zum Lauf der Geschichte… In allen Varianten der Selbst-Erfahrung fanden wir Sinn und Erfüllung. Sie waren – als Erforschung des inneren Reiches – zunächst einmal ungefährlich und unpolitisch. Mit ihr haben wir uns einen unvergessenen Platz erworben… sind wir einzigartig, aber auch besonders narzisstisch geworden…

Wenn ich heute mit jungen Erwachsenen (20-30) darüber spreche, wofür sie der Generation ihre Eltern dankbar sind, dann erwähnen sie immer wieder, die Positionierung von Psychologie + Selbst-Erfahrung in der Gesellschaft. Im 21. Jhd. ist unsere Innenwelt zu einer gesellschaftlichen Selbstverständlichkeit geworden… Für die neuen Generationen liegt die Chancen des Lebens nicht mehr Innen, sondern Vorne – in der Zukunft, in unseren ungenutzten Fähigkeiten und nicht kombinierten Potentialen. Für die uns nachfolgenden Generationen ist alltagslose Selbst-Erfahrung altbacken, langweilig, esoterisch und unrelevant. Sie suchen Wege ins einfachen Handeln und praktischen Wirken.

Für unsere Zukunftfähigkeit wird es immer wichtiger, endlich über die Wiederaufbau- oder Trümmer-Generation (40ger und 50ger) und die Gründer-Generation (60ger)hinauszuwachsen und sich mit den nachfolgenden (70ger, 80ger und 90ger) und der zukünftigen Generationen (20ger und 21ger) zu verbinden.

Viele Generationen sind uns unbeachtet vorausgegangen und warten darauf, mit ihren persönlichen Erfahrungen gewürdigt zu werden. Nach mir sind bereits einige Generationen unbeachtet nachgekommen und warten darauf, dass wir die gemeinsamen Chancen nutzen…

Inspiration und Befruchtung kommen immer aus der Zukunft. Fangen wir an?